Verkehrssicherheit der Schulkinder – Runder Tisch des Radsports initiiert Maßnahme: Fahrradkurs für Viertklässler

Verkehrssicherheit der Schulkinder – Runder Tisch des Radsports initiiert Maßnahme: Fahrradkurs für Viertklässler

Die schulische Radfahrausbildung in den Grundschulen ist durch die notwendigen Maßnahmen und Einschränkungen der Corona-Pandemie mit Beendigung der 4. Klasse und  dem Abgang an die weiterführenden Schulen nicht abgeschlossen. Um die Nachteile auszugleichen und die verkehrsgerechte Mobilität der Kinder für die Zukunft zu sichern, werden wir aktiv zur Verkehrssicherheit und Unfallverhütung der Heranwachsenden beitragen.

Gemeinsam mit der Region Hannover, der Polizeidirektion Hannover, der Initiative „Hannover – Lust auf Fahrrad“, zahlreichen möglichen Mitwirkenden und Support vom ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V., können wir das Angebot des Fahrradkurses mit Standorten und Terminen umsetzen. Wir, das ist der „Runde Tisch des Radsports“ = Radsportvereine der Region Hannover und Hildesheim, Sportvereine mit Bezug zum Zweirad, Regionssportbund Hannover e.V., eichels: Event und weitere engagierte MitMacher.

Wer hat Interesse an der Durchführung eines Fahrradkurses für Kinder (Jahrgang 2009 bis 2011) in seiner Vereinsheimat?

Drei bis sechs Helfende werden gesucht, den Termin legt Ihr fest und einen geeigneten Raum finden wir gemeinsam. Der Kurs wird digital ausgeschrieben, die Bewerbung läuft zentral und gern mit regionaler Unterstützung und wir stimmen die Durchführung vor Ort ab. Am Tag reisen wir mit dem gesamten Equipment an, haben Knowhow im Team und ermöglichen den teilnehmenden Kindern einen Fahrradkurs für die nachhaltige Mobilität für den Schulweg und in der Freizeit.

Zeitraum:

ab Beginn der Sommerferien 16. Juli bis zum 23. Oktober (Ende der Herbstferien)

Struktur:

4 Kursstunden, wochentags oder am Wochenende, vormittags oder nachmittags und 2 Stunden für Auf- und Abbau

Umfang (max. 21 Kinder):

3 Gruppen á 7 Kinder sind die Basis für die Planung. Die 3 Gruppen belegen jeweils 70 min.-Einheiten in wechselnder Reihenfolge ohne direkte Begegnung.

Betreuung (max. 9 Personen):

1 Polizistin/Polizist, 2 KursleiterInnen, 3 – 6 Betreuerinnen und Betreuer (Verein vor Ort)

Ort:

Vereins- oder Schulgelände mit Sanitäreinrichtung, Seminarräumen und Übungsfläche (Schule mit geeignetem Schulhof, öffentliche Fläche mit Verwaltungsgebäudeanbindung, Vereinsgelände mit Freifläche etc..)

Zielgruppe:

regionsweites Angebot an Grundschulen/Eltern/Gruppen für Kinder der Jahrgänge 2009 – 2011 (9 bis 11 Jahre)

Angepasst an die geltenden Hygienebestimmungen werden die Maßnahmen mit einer max. Anzahl von 30 Teilnehmenden je nach Raumgestaltung und Verfügbarkeit von Betreuern geplant. Grundlage der Durchführung und Umsetzung sind die geltenden Verhaltensregeln und Hygienebestimmungen gemäß Infektionsschutzgesetz, Niedersächsische Verordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus!

Voraussetzungen für die Teilnahme eines Sportvereines:

Nennung eines Wunschtermins, Stellung einer Veranstaltungsfläche und die Mithilfe von 3 bis 6 HelferInnen (keine ÜL-Qualifikation notwendig) für 6 Stunden

Alles weitere wird gemeinsam mit dem Team „Radfahrkurs“ organisiert und abgesprochen.

Alle Materialien zur Durchführung des Fahrradkurses werden vom Team „Radfahrkurs“ mitgebracht, die Fahrräder bringen die Kinder selbst mit, für den Verein entstehen keine Kosten.

Falls Sie ein Angebot für Grundschüler in Ihrer Vereinsheimat mitgestalten möchten, melden Sie sich bitte für weitere Informationen beim Team „Radfahrkurs“ unter:

Telefon: 0511 288793-17

E-Mail: fahrradkurs@radfahrschule-hannover.de

Mit freundlichen Grüßen aus dem Haus des Sports

Luise Zobel

Geschäftsstellenmitarbeiterin

(Sportentwicklung)